Für Feuerwehrfrauen und -männer.
Für Eltern und alle anderen.
Das Feuer

Feuer,Feuer!

Hallo, ich bin Grizu. Ich will Dir mal erklären was Feuer eigentlich ist.


 

Feuer - was ist das?

Nun hier will Ich Dir mal erklären, was Feuer überhaupt ist, wo es auf tritt und was es anrichten kann. Du weißt ja bestimmt schon ein bisschen was darüber, oder?

Ja, ganz klar: Feuer ist heiß! Ganz heiß! und deshalb kann es uns großen Schaden zufügen, uns aber auch nutzen, wenn man es richtig einsetzt.
Ein Feuer entsteht erst einmal dann, wenn irgendein brennbarer Stoff so sehr erhitzt wird, dass es von alleine weiterbrennt. Das geht aber nur so lange, bis der brennbare Stoff einmal alle ist und nur noch Asche übrig geblieben ist.
Feuer kann also nicht ewig brennen, denn irgendwas, das zu einer Verbrennung gebraucht wird, ist irgendwann alle.

Weißt Du eigentlich, was man braucht, um ein Feuer in Gang zu halten? Nein? Ich sag´s Dir. Um ein Feuer in Gang zu halten braucht man erst mal eine Stoff, der brennen kann. Das kann zum Beispiel Papier oder auch Holz sein. Dann braucht man eine Zündenergie, also irgend etwas heißes oder brennendes. Und dann braucht man noch Sauerstoff, also das, was auch in der Luft vorkommt. Alles zusammen muss auch noch harmonisch passen, von allem muss genügend, aber nicht zu viel da sein.
Denk mal darüber nach: ein Blatt Papier lässt sich viel leichter anbrennen, als ein Stamm von einem Baum, oder? Logisch, denn beim Baumstamm ist viel zu viel brennbares Material da.

Wenns aber erst mal brennt, wird ganz viel Energie in Form von Wärme frei. Wenn das Feuer so orangegelb aussieht, dann ist es bis zu 1.200 Grad heiß! Die blauen Bereiche der Flamme sind sogar bis zu 1.800 Grad heiß!

Diese Temperaturen hält niemand aus! Deshalb kann Feuer für uns so gefährlich sein. Es “frisst” alles, was sich ihm in den Weg stellt und verwandelt es in Asche.
Feuer kann uns aber auch nutzen! Du grillst doch bestimmt auch gerne mit Deinen Eltern oder Großeltern! Gäbe es kein Feuer, würde Deine Bratwurst oder Steak kalt bleiben - das schmeckt dann irgendwie nicht so gut. Früher wären viele Leute in ihren Wohnungen erfroren, wäre im Ofen kein Feuer gewesen. Und auch jetzt hätten wir keine warme Wohnung oder ein warmes Haus, denn auch in Gas- oder Ölheizungen gibt es Flammen. Auch auf der Geburtstagstorte würden nie brennende Kerzen stehen!
Du siehst also, Feuer kann uns nutzen, aber auch schaden. Was machst Du also, wenn es irgendwo brennt, das Feuer also seine schlimme Seite zeigt.
Bleib erst einmal ganz ruhig. Sag dem nächsten Erwachsenen Bescheid, wenn Du einen siehst. Versuche aber nicht, das Feuer alleine ausmachen zu wollen - das kann für Dich ganz gefährlich werden!

Ich will Dir mal erklären was zu tun ist wenns mal brennt:


- 1. Die Feuerwehr oder Erwachsenen rufen.

Kennst du die fünf “W”?
Wer ruft an?
Wo ist es passiert?
Was ist passiert?
Wie viele Menschen sind in Gefahr?
Warten auf Rückfragen der Feuerwehr?

Diese Fragen beantwortest du der Feuerwehr.
Die Feuerwehr kommt sofort.

- 2. In Sicherheit bringen, nicht verstecken!

Versuche, ins Freie zu kommen. Ist im Treppenhaus Rauch, gehe in die Wohnung zurück und schließe die Tür. Ist das Zimmer verraucht, krieche am Boden zum Fenster und mach dich der Feuerwehr bemerkbar.
Merke: Die Luft ist am Boden am besten, weil der Rauch immer nach oben steigt.

- 3. Türen schließen!

Feuer braucht Luft (Sauerstoff). Wenn du das brennende Haus verlässt, schließe vorher die Türen. Wohnungsschlüssel aber mitnehmen.

- 4. Versuche , das Feuer zu löschen.

Aber nur wenn das Feuer sehr klein ist, kannst du es selbst löschen. Zum Beispiel, wenn eine Kerze umgefallen ist. Lösche entweder mit Wasser oder lege eine dicke Wolldecke auf das Feuer, damit die Flammen ersticken. Nach dem Löschen ist es wichtig, Erwachsene zu informieren

Druckbare Version